Foto: Conné van d'Grachten
Foto: Conné van d'Grachten
Foto: Conné van d'Grachten

Holzbogenbrücke im Naturpark Obere Donau

Mit einer zulässigen Verkehrsbelastung von 12 t, einer Spannweite von 42 m und einer Fahrbahnbreite von 4,75 m ist sie eine der größten und eine der am weitesten gespannten Holzbrücken in Deutschland. Durch ihre schlanke und filigrane Bauweise setzt sie ein Zeichen für moderne Ingenieurskunst entlang des Donautalrandwanderwegs. Technisch galt es, die Donau ohne Pfeiler mit der nicht unerheblichen Spannweite von 42 m zu überspannen. Die Herausforderungen bei dem Bau der Brücke lagen vor allem in den örtlich sehr begrenzten Verhältnissen für den Bau und die Endmontage der Holzbogenbrücke. Die Gründung erfolgte über abgeteufte Brunnen im Donaukies. So mussten auf beiden Seiten des Donauufers riesige Autokrane aufgebaut werden, um die Montage der sechs Einzelteile in situ, d.h. vor Ort über der Donau bewerkstelligen zu können.

Kategorie: Neubau
Typologie: Sonderbauten
Auftraggeber/Bauherr: Stadt Sigmaringen Stadtbauamt
Standort: Burgfeldenstraße
72488 Siegmaringen
Architekten: Kovacic Ingenieure GmbH
Fertigstellung: 2012
Bauleistungen: Ingenieurholzbau